“Serbiens grüne Verstecke”

Wildcamping Saison-Start Tour
"Serbiens grüne Verstecke"

Macht das Beste aus dem blühenden Frühling im Mai! Zu dieser Jahreszeit sind die höheren Berge noch kalt und teilweise mit Schnee bedeckt, aber die endlosen Weiten der niedrigen serbischen Karpaten (Nordostserbien) sind bereits auffallend grün und warm – ideal, um die Campingsaison auf eine fröhliche und kraftvolle Weise zu eröffnen.

Mehr Infos
Tourbeschreibung:

Wildcamping-Tour durch die unvergessliche Naturlandschaft der serbischen Karpaten

Dies ist eine komplette Chillout-Tour, bei der wir uns unseren Weg durch ungestörte Wildnis zwischen einigen der schönsten, gut versteckten, geheimen wilden Campingplätzen des Homolje- und Kučaj-Gebirges bahnen werden. Wir bewegen unsere Allradfahrzeuge über Bergrücken voller bunter Frühlingsblumen, tauchen ein in neblige Wälder , durch die wir auf wundersame Weise jedes Mal vor einem neuen Naturwunder auftauchen, und es wird uns schwer fallen, uns zu entscheiden, welcher der Campingplatz der schönste ist – entweder derjenige im tiefen Wald, derjenige an Fluss- und Seeufern oder derjenige an malerischen Aussichtspunkten, der uns einen freien Blick auf die Skyline der Natur mit wunderbaren Sonnenuntergängen bietet. Ostserbien ist voll von unglaublichen Sehenswürdigkeiten wie Natursteinbögen (von denen wir während der Tour auch einige besuchen werden), Schluchten, Wasserfällen und Seen. Gönnen wir uns eine unvergessliche Frühlingsreise!

Mehr erfahren...

Start der Tour

Die Tour beginnt am Nachmittag des ersten Tages (Sonntag, 14. Mai) im Westen des Homolje-Gebirges, in der Nähe von Despotovac (Ihr erhaltet einen Wegpunkt, zu dem ihr navigieren könnt). Von unserem Treffpunkt aus fahren wir etwa 30 Minuten zu unserem ersten Tiefwald-Campingplatz, wo wir unser Lager unter hohen, hoch aufragenden Buchen aufschlagen werden, mit reichlich Feuerholz für unser Lagerfeuer und einem angenehmen Einführungsabend, gut versteckt vor neugierigen Blicken.

Am Montag geht es weiter entlang der Kämme des Homolje-Gebirges in nordöstlicher Richtung. Wir durchqueren ein ganzes Labyrinth längst vergessener, überwucherter Waldpfade, erreichen mehrere attraktive Aussichtspunkte und fahren entlang von Flusstälern, bevor wir uns für die Nacht in der Nähe des höchsten der Steinbögen Ostserbiens niederlassen. Wenn die Wetterbedingungen es zulassen, können wir dieses Lager gegen ein Lager auf einem Aussichtspunkt austauschen, der einen der spektakulärsten Sonnenuntergänge in Ostserbien bietet.

Weiter geht es…

In den nächsten Tagen werden wir einen schönen Wasserfall besuchen, sowie das Vratna-Tal, das einzigartig in der Welt ist für seine drei Natursteinbögen am selben Fluss! Von dort aus setzen wir unsere Reise in Richtung Süden fort und erreichen den See auf dem Berg Stol. Wir fahren durch die vielleicht spektakulärste 360-Grad-Aussicht in Ostserbien, umgeben von imposanten felsigen Bergkämmen auf allen Seiten.

Von dort aus geht es weiter nach Süden und schließlich in das Kučaj-Gebirge, das größte Stück unbewohnter Wildnis in Serbien. Natürlich darf auf dieser Tour ein Lager in Kovej, dem beeindruckendsten Aussichtspunkt über der herrlichen Lazar-Schlucht, nicht fehlen.

Von Kovej aus geht es weiter in südlicher Richtung durch Kučaj, bis wir den Vrmdža-See an der Südwestseite des Rtanj-Gebirges erreichen, dem höchsten Berg im Gebiet der nördlichen serbischen Karpaten (1565 m). Nach dem Vrmdža-See werden wir uns in unserem geheimen Waldversteck inmitten eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Serbiens niederlassen.

Wir werden unseren Kreis durch die serbischen Karpaten langsam schließen, indem wir das Kučaj-Gebirge in westlicher bis zentraler Richtung in Angriff nehmen und alle verbleibenden Attraktionen besuchen, sofern es die Kondition zulässt – die Quelle von Grza, die Ruinen von Petrus und die Crnica-Schlucht, den Prskalo-Wasserfall, bis wir unser Lager für die letzte Nacht in einem märchenhaften Wald im geografischen Zentrum von Kučaj aufschlagen. Unsere letzte Halbtagestour am Samstag führt uns von dort aus auf die Hochebene Beljanica, die gleichzeitig der höchste Punkt ist, den wir auf der Tour erreichen (1339 m). Wir rechnen damit, dass wir am Samstag kurz nach Mittag eine asphaltierte Straße erreichen.

Viele der Wege, auf denen wir unterwegs sein werden, sind schon lange verlassen, denn die Entvölkerung in Ostserbien schreitet in erschreckendem Ausmaß voran, da das nomadische Bergleben der Menschen in den ländlichen Gebieten nur noch rudimentär vorhanden ist und diese Wege ungenutzt und vergessen sind.

Da diese meist von Ochsenkarren und kleinen, schmalen Traktoren benutzt wurden, waren diese Wege nie breit und sind es auch jetzt nicht. Deshalb müssen wir täglich mit dem Kontakt zur Vegetation rechnen – wenn Ihr das nicht gewohnt seid, überlegt bitte, ob das für euch akzeptabel ist oder nicht. Es ist ein großes Abenteuer, diese vergessenen Waldwege zu befahren, aber es wird viele Kratzer im Fahrzeuglack hinterlassen. Wir empfehlen notfalls das Fahrzeug mit einer schützenden Folierung zu versehen. Wir haften nicht für Lackschäden, welche auf unseren Touren entstehen! Wiederhohler unserer Balkantouren wissen bereits, wovon wir sprechen.

Das Wetter in Serbien ist im Mai in der Regel schon angenehm warm (manchmal kann es sogar heiß sein), aber der Mai ist eine Jahreszeit, in der wir auf häufige, heftige Regenschauer gefasst sein sollten. Es gibt zwar Ausnahmen (wie der völlig trockene Mai im Jahr 2022), aber statistisch gesehen ist der Mai der niederschlagsreichste Monat des Jahres. Deshalb empfehlen wir für diese Tour MT-Reifen, denn wenn das Wetter regnerisch sein sollte, werden wir auf einigen Abschnitten der schlammigen Waldwege jede Menge Traktion brauchen. Unsere durchschnittlichen Tagesstrecken werden etwa 80 km lang sein, die an einem langen Frühlingstag entspannt zurückgelegt werden können, wobei mehr als 2 Stunden bleiben, um das Lager vor Einbruch der Dunkelheit einzurichten.

Unterkunft

Unsere Campingplätze befinden sich tief in der Wildnis, manchmal in der Nähe von Gebirgsbächen und Flüssen, weit weg von allen Anzeichen der Zivilisation. Feuerholz ist reichlich vorhanden, so dass wir jeden Abend die Möglichkeit haben, ein Lagerfeuer zu machen, das auch zum Grillen genutzt werden kann. Wir werden versuchen, jeden Tag bis spätestens um 17:00 Uhr auf dem Campingplatz anzukommen, damit wir genügend Zeit haben, Ihr kleines Nomadenparadies einzurichten und uns auf die Nacht vorzubereiten, um die wunderschöne Umgebung in vollen Zügen zu genießen. Wir verlassen den Campingplatz in der Regel um 9:00 Uhr, so dass wir genügend Zeit für ein entspanntes Frühstück und das anschließende Zusammenpacken der Ausrüstung haben.

Die Höhenlage der Campingplätze variiert zwischen 400 m und 900 m, was bedeutet, dass wir, obwohl es noch recht früh in der Saison ist, angenehme Nachttemperaturen haben sollten. Aber nehmt eure Ihre warmen Schlafsäcke mit, nur für den Fall, dass ihr sie braucht!

Wir können unsere Lebensmittelvorräte ein- oder zweimal während der Tour auffüllen. Vorzugsweise einmal, damit wir nicht zu oft durch Städte fahren müssen. Daher empfehlen wir euer Fahrzeug mit einem Kühlschrank mit großem Fassungsvermögen / guter Qualität auszustatten, so dass Sie Ihr Lebensmittel über mehrere Tage frisch halten könnt. Bei der Gelegenheit, wenn wir den Supermarkt besuchen, werden wir auch Gelegenheit zum Tanken haben. Ihr solltet mit einer Tankfüllung mindestens 250 Kilometer zurücklegen können. Jeden Tag machen wir je nach Streckenverlauf zwischen 12:30 und 14:00 Uhr eine etwa 45-minütige Mittagspause.

Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit euch die Campingsaison am Balkan einläuten zu dürfen!

Weniger lesen...

Tour Details:

Diese anspruchsvolle Reise ist für Geländewagen mit Getriebeuntersetzung und MT-Bereifung geeignet. Eine Winde ist, je nach Wetter, von Vorteil.

  • Schwierigkeitstufe:

    "Serbiens grüne Verstecke"

  • Unterbringung & Verpflegung: 

    • Camp Tour mit Lagerfeuer
    • Die Teilnehmer versorgen sich selbst
  • Gruppengröße:

    • min. 4 & max. 10 Fahrzeuge
  • Enthaltene Leistungen:

    • alle Eintrittsgelder
    • Serbisches Organisationsfahrzeug mit deutschsprachigem Guide
    • 6x Übernachtung auf wilden Camp Stellen
    • Reisesicherungsschein
    • Funkgerät leihweise
    • Detaillierte Reiseunterlagen
Tourtermine anzeigen

Wähle einen Tourtermin

“Serbiens grüne Verstecke”

14.05. bis 20.05.2023
890,- EUR pro Fahrzeug
"Serbiens grüne Verstecke"
Jetzt buchen!
Entdecke Offroad-Reisen in Albanien:

“Offroad Adventure Albanien”

Entdecke Offroad-Reisen in Montenegro:

“Montenegro Highlands”

Alle Touren anzeigen

Schwierigkeitsgrade

Wir unterteilen unsere Touren in vier Schwierigkeitsgrade: Leicht, mittel, schwer und schwer Plus

Die Zuordnung fällt naturgemäß nicht immer leicht, da sich der Anspruch an Fahrer und Fahrzeug, z.B. je nach Wetter schnell verändern kann. Kontaktiert uns bitte unter info@npl-overland.eu wenn ihr euch nicht sicher seid, ob der angegebene Schwierigkeitsgrad zu euren Erwartungen passt. Gerne beraten wir euch und besprechen die Anforderungen im Detail.

"Serbiens grüne Verstecke" Leichte Tour / Offroad Einsteiger oder wenig Erfahrung im Gelände / Serien 4×4 / All Terrain Reifen
"Serbiens grüne Verstecke""Serbiens grüne Verstecke" Mittelschwere Tour / erste Erfahrung im Gelände notwendig / Serien 4×4 mit Untersetzungsgetriebe und evtl. Mittelsperre / gute All Terrain Reifen evtl. Mud Terrain
"Serbiens grüne Verstecke""Serbiens grüne Verstecke""Serbiens grüne Verstecke" Schwere Tour / Erfahrung im Gelände notwendig / sicherer Umgang mit dem Fahrzeug im Gelände / Untersetzung / erhöhte Bodenfreiheit / Mittelsperre + evtl. HA-Sperre / Mud Terrain Reifen / stabile Bergepunkte am Fahrzeug vorne und hinten
npl-overland-offroad-reisen-iconnpl-overland-offroad-reisen-iconnpl-overland-offroad-reisen-icon"Serbiens grüne Verstecke" Schwere Tour PLUS / gute Erfahrung im Gelände notwendig / sicherer Umgang mit dem Fahrzeug im Gelände / Untersetzung / erhöhte Bodenfreiheit / erhöhte Luftansaugung / Sperre Mitte und Hinten / Mud Terrain Reifen / stabile Bergepunkte am Fahrzeug vorne und hinten / individuelle Modifikationen nach Absprache / möglicherweise Sonderausrüstung im Fahrzeug

Kundenstimmen

Die erste mehrtägige Offroadtour für meinen erwachsenen Sohn und mich. Wir waren insgesamt sehr zufrieden, auch oder gerade weil nicht alles so klappte, da das Wetter Kapriolen schlug und den Weg immer wieder mal aufweichte. Wir möchten sehr gerne mit diesen Scouts nochmal fahren…

Arno Kluten

Geil !!! Für mich war es die erste Offroad Tour mit einer Gruppe. Und ich muss sagen, dass es für mich ein super Erlebnis war. Mein Fahrzeug ein ATV CF-Moto 800 konnte ich zum Teil bis an seine Grenzen bringen.

Sandro
Ich kann nur empfehlen, probiert es aus. Serbien ist eine Reise wert. Für uns das wohl schönste Land und Off-Road Paradies das wir je kennenlernen durften. Wir kommen wieder. Also die ganze Familie samt Disco!!
Christian Rose

Abenteuer pur! Jeder Tag war auf’s neue spannend und aufregend. Dies wird nicht unsere letzte Tour mit Euch gewesen sein. Macht weiter so! Steffi, Andreas und der Ruby

Steffi & Andreas
Alle Feedbacks lesen